Dessauer-Nahverkehr.de

Report


Hier trägt Dessauer-Nahverkehr.de kleine Berichte zu Ereignissen im Straßenbahn- und Busverkehr in der Doppelstadt zusammen.

November 2018

15. bis 22. November - Testeinsatz Elektrobus

Schon seit einiger Zeit streben die DVG und die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) an, in Dessau eine Elektrobus-Linie einzuführen. Dafür wurden entsprechende Studien und Umsetzungspläne erstellt. Letzteren findet man unter diesem Link.
Zum Testen wurde dafür nun im November 2018 ein Solaris Urbino 12 electric ausgeliehen. Dieser sogenannte "Volllader" wird nur einmal voll geladen und kann so einen Dienst mit etwa 150-180 Kilometern Laufleistung zurücklegen. Vorgesehen ist für Dessau aber ein System des Nachladens an der Endstelle Tempelhofer Straße in Dessau Süd.
Am 13. November erreichte der Elektrobus den Betriebshof in der Erich-Köckert-Straße. Zuvor war er schon testweise in Graz, Fulda und Jena zu erleben. Nachdem am Folgetag das vorgesehene Fahrpersonal einige Testrunden drehen durfte, gelangte der Bus am 15. November in den Fahrplaneinsatz. Der Einsatz beschränkte sich in den ersten Tagen auf die Linienkombination 11/12 in den Vormittagsstunden. Am 17. November rollte der Bus dann auf einem Spätdienst mit vier vollen Runden 11/12 mit jeweils 20 Minuten Wendezeit in Dessau Süd. Die Akkuladung reicht aus, nur konnte nicht immer die Heizung auf voller Stärke laufen.
Am Sonntag, den 18. November ging der E-Bus auf einen Doppeldienst und dadurch erstmals auf die Linie 17, die am Sonntag mit der 12/11-Runde kombiniert ist. Der Fahrer hatte dadurch das Glück, in der Unterbrechung das Fahrzeug nachzuladen.
Für die Presse und NASA wurde am 19. November eine kleine Einsatzpause auf Linie eingelegt und die geladenen Gäste konnten das Fahrzeug unter die Lupe nehmen. An den darauffolgenden Tagen fuhr der E-Bus dann wieder nachmittags auf der 11/12 auf einem 7-Stunden-Dienst.
Am Freitag, den 23. November, folgte kein Linieneinsatz mehr. Der Wagen wurde vollgeladen und konnte seine Reise zu weiteren Verkehrsunternehmen antreten.

                                 

  nach oben

Juli 2018

28. Juli - Ikarus-Fotofahrt der Nahverkehrsfreunde

Zum Omnibus-Jubiläum 2016 wollten die Nahverkehrsfreunde Dessau e.V. bereits eine kleine Anzahl historischer Busse nach Dessau holen, die auf einer Sonderlinie "90" verkehren sollten. Dies hat aber leider durch die kurze Planungszeit nicht geklappt. Man hegte aber weiter den Wunsch, mal wieder einen Ikarus in die Stadt zu holen.
Ein Vereinsmitglied machte sich die Mühe und stellte Kontakte zu Ikarus-Besitzern her. Nach einigen Monaten Korrespondenz mit einem Ikarus-280-Fahrer aus dem Saalekreis wurde eine Fotosonderfahrt für den 28. Juli organisiert. Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnten wir Teilnehmer aus Dessau, Leipzig, Potsdam und sogar aus den Niederlanden begrüßen. Das Fahrzeug in Überlandausführung (2-Türer) kam pünktlich kurz vor 14 Uhr auf dem Busbahnhof an. Der Verein machte sich die Mühe, historisch korrekte Zielschilder herzustellen.
Um 14 Uhr startete die kleine Runde zu ihrer vierstündigen Rundfahrt durch die Stadt. Es ging zum Anfang über den Friedensplatz (Anhaltisches Theater) weiter stilecht im Zuge der alten Linie A über Dessau Nord und den Marktplatz zur ehemaligen NVA-Kaserne in Alten. Die Fahrt ging weiter über Mosigkau als ehemalige Linien D und L. Von dort gleich quer am alten Flugplatz vorbei nach Großkühnau und weiter zum Kornhaus. Natürlich war auch ein Halt am Bauhausgebäude eingetaktet. Anschließend führte die Fahrt über Mildensee nach Sollnitz (ehemalige Linien B und 124). In Mildensee konnte sogar ein Ost-West-Treffen mit dem "Berliner Stern" des Nahverkehrsvereins stattfinden. Durch die idyllische Ortslage Sollnitz ging es dann eigentlich auf den Weg in den Dessauer Süden, um dort noch an der Hagenbreite und Kreuzbergstraße Fotomotive zu erlangen.
Leider wollte der vordere linke Reifen nicht mehr und in Höhe der neuen Schwimmhalle am Paul-Greifzu-Stadion blieb die Fahrt mit einem Platten stehen. Für die Fotofreunde war dort leider Schluss. Durch Kontakte und gute Freunde konnte nach einer guten Stunde das Ersatzrad montiert werden und der Ikarus samt Fahrer konnte seine Heimreise in den Saalekreis antreten. Grund für den Platten war übrigens ein undichtes Ventil.

                     

  nach oben

Januar 2018

24. Januar - Baustellenalltag in der Kavalierstraße

Seit August 2017 ist die Kavalierstraße nun schon für den Individualverkehr gesperrt. Seither hat sich vieles getan, wie man auch auf der Seite der Baustellen-Doku nachlesen kann.
Am 24. Januar, ein Baustellentag wie jeder andere, waren wir wieder entlang der ehemaligen Prachtstraße Dessaus unterwegs und haben einige Eindrücke eingefangen. Es wird mittlerweile fleißig an der festen Fahrbahn "Rheda City" für die Straßenbahn gebaut. Dabei werden Gleisjoche, die auf mit Drahtgitter verbundenen Zweiblockschwellen ruhen, entlang der Strecke justiert und zusammengeschweißt und in einem weiteren Arbeitsschritt mit Beton verfüllt. So war an diesem Tag der Bereich bis in Höhe Rathaus-Center-Eingang bereits betoniert. Seit 8. Januar sind die Arbeiten in der Straße nach einer kurzen Weihnachts- und Feiertagspause wieder voll im Gange. Neben einigen anderen Erdarbeiten wird bereits im Bereich Museumskreuzung ein erster Teil der neuen Bürgersteigs-Pflasterung gesetzt. Auch vor McDonalds sind die Konturen für das neue Hochbeet geschaffen.
Im April soll bereits ein neues Gleis befahrbar sein, dann wird es nach Umbau der Federweichen am Museum bzw. Quietscheck ab dem Frühjahr auch gleich genutzt. Dabei entsteht wiederrum eine behelfsmäßige Haltestelle vor dem Rathaus-Center-Eingang, welche schon der Vorreiter für die zentrale Haltestelle am Mies-van-der-Rohe-Platz sein soll.
Der ehrgeizige Plan, im November fertig zu werden, könnte also geschafft werden.

                     

  nach oben