Report 2010


Hier trägt Dessauer-Nahverkehr.de kleine Berichte zu Ereignissen im Straßenbahn- und Busverkehr in der Doppelstadt zusammen.

Dezember 2010

20.12. und Weihnachten 2010 - Winterchaos

Am Montag, den 20. Dezember 2010 schaute ich aus dem Fenster - und es fuhr keine Straßenbahn! Gegen 7 Uhr brach der gesamte Straßenbahnverkehr aufgrund vereister Oberleitungen zusammen. Die Straßenbahnen der Linie 3 wurden vom Winterdienst-Arbeitswagen GT8 012 abgeschleppt, es wurde nach und nach ein Schienenersatzverkehr mit allen verfügbaren Bussen eingerichtet. So kamen neben den gelb-orangenen MAN NL202 auch der Midi-Bus 130 zum Einsatz. Gegen Mittag wurde auf der Linie 1 mit dem GT8 003 ein unregelmäßiger Straßenbahnverkehr wieder aufgenommen. Nach und nach trauten sich auch wieder die Niederflurwagen raus.. Gegen 14 Uhr fing man an, mit Winterdienstwagen 012 und dem Wagen 003 die Linie 3 wieder frei zu fahren. Dort konnten dann ab 16 Uhr wieder die Niederflurwagen nach Fahrplan verkehren.

     

Zu Weihnachten 2010 fing es wieder an zu schneien. Man hatte vom 20. Dezember gelernt und schickte meist einen GT8 in der Nacht raus, um das Netz mit Freifahrten aufrecht zu erhalten.
Auch in der Nacht 24./25. Dezember fuhr man. Neben dem Winterdienst-GT8 012 fuhr auch Wagen 003. Dies hatte einen plausiblen Grund: Wegen Schneeverwehungen wurde die westliche Rampe der Brauereibrücke dauernd zugeschneit, sodass ein GT8 allein nicht mehr hochkam. Also koppelte man beide Fahrzeuge kurz vorher und versuchte es mit vereinten Kräften, den "Brauereiberg" zu bezwingen. Gegen 04:30 Uhr am 25. Dezember gab man sich geschlagen und verzichtete an diesem Tag auf Straßenbahnverkehr auf dieser Strecke. Erst am 26. Dezember rollte die Linie 3 wieder, nachdem man am Vortag mit kleinen Baggern die Schneemassen entfernte.

     

  nach oben

2017 2016 2015 2014 2013 2012
2011
2010 Dezember (1)
November
Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar